Mobil: 0176 215 46 796 , Festnetz: 0234 89 07 547
Spagyrik

Ich möchte Ihnen eine kleine Geschichte zur Spagyrik erzählen.

In der Ausbildung zur Kräuterfachfrau fiel mir ein Buch in die Augen, darauf stand Spagyrik.

Nun ließ mich dieser Begriff nicht mehr los.

Spagyrik ist viel älter als die Homöopathie und beinhaltet einen völlig anderen Herstellungsweg.

Uraltes Wissen, das viele Jahrtausende zurückgeht, ist Bestandteil der Spagyrik. Der Begriff wurde von dem Arzt, dem Kräuterkundigen, dem Heiler und dem Genie Paracelsus geschaffen. Paracelsus, eigentlich Theophrastus Bombastus von Hohenheim lebte von 1493-1541. Schon sein Vater, der Landarzt war, brachte ihm das Wissen der Kräuter bei. Damals waren sich die Ärzte oft zu schade an das Krankenbett des Leidenden zu gehen, nicht so Paracelsus. Nach seinem Studium der Medizin reiste er durch die ganze Welt und fragte die einfachen Menschen nach ihrem Wissen um die Heilkräfte der Kräuter, Bäume und Metalle.

Dieser Mann prägte den Namen Spagyrik. Diese Therapiemethode verbreitet sich immer mehr, faszinieren tut die Wirksamkeit und Sanftheit.  In der Spagyrik setzt man die Kraft der Pflanze frei und sie kann verstärkt auf Körper, Geist und Seele wirken.

Spagyrik bedeutet vom Namen her trennen und wieder zusammenfügen.

Giftige Bestandteile der Pflanze werden bei diesem Herstellungsprozess entfernt und die Wirkstoffe, die auf den Körper, auf den Geist  und die Seele des Geschöpfes wirken, werden aufgeschlossen und verstärkt und erhalten eine ganz besondere Dynamik.

Mehrere Pflanzen werden zu einer Essenz zusammengeführt oder sie werden einzeln angewendet. Ich arbeite mit 104 spagyrisch veredelten Pflanzen und mit Präparaten verschiedener Firmen.

Spagyrik kann ohne Probleme auch bei schulmedizinisch behandelten und alten Tieren angewendet werden sowie bei Tieren jeder Altersstufe.

Die Einsatzgebiete der Spagyrik der alternativen Medizin sind unerschöpflich und für mich jeden Tag faszinierend. Um einige Beispiele zu nennen:

Symptome wie Juckreiz, Fellprobleme/Haarausfall, Ekzeme, Ohrenentzündungen, Muskel-und Gelenkrheuma, Arthrose, Spondylosen, nach der Geburt- Unterstützung, Scheinträchtigkeit, schwache Nierenfunktion, Reizblase, Blasenentzündung, Leberstörungen, Durchfälle und Verstopfung, Wundheilung, Erholung nach Krankheiten, Angst- und Unruhezustände, Immunsystem stärken, Umzug, Trennung, Kummer usw.  Das Zusammenspiel der einzelnen Pflanzen in der Spagyrik gibt den Pflanzen eine wunderbare Kraft.

Ich habe eine Komplettausbildung in der Therapierichtung Spagyrik absolviert und ständige Fortbildungen gehören selbstverständlich dazu.

Menü schließen